FrühLInk - MENSCHEN MIT DEMENZ IN DER FRÜHEN LEBENSPHASE

Ein Projekt des Landesverbands der Alzheimer Gesellschaften Nordrhein-Westfalen e.V.

Demenzen treten häufig im fortgeschrittenen Alter auf. Im mittleren Lebensalter kommen sie weitaus seltener vor. Die Auswirkungen auf die individuelle Lebensgestaltung sind bei einer Erkrankung mit einem frühen Beginn  bedeutend.
Jüngere Erkrankte stehen häufig noch im Beruf, haben jugendliche Kinder oder andere familiäre Verpflichtungen. Häufig ist es ein langer Weg bis zur Diagnosestellung und den nötigen Hilfemaßnahmen. Angebote zur Beratung und Unterstützung bei Pflegebedürftigkeit und Demenz richten sich in der Regel an ältere Betroffene. Jüngere demenziell Erkrankte fühlen sich oftmals in dieser speziellen Lebenssituation alleine gelassen und im Rahmen der vorhandenen Angebote ungenügend berücksichtigt. 

Das Projekt FrühLInk dient der Stärkung der Selbsthilfe und der Verbesserung der Versorgungssituation von Menschen mit früh beginnender Demenz und ihren Angehörigen in ganz NRW. Hierzu wurden in der ersten Phase u.a. mittels einer Fragebogenstudie und Interviews Bedarfe und Potenziale ermittelt sowie Materialien erstellt. In der zweiten Projektphase werden u.a. Fortbildungen (FrühLInk-Workshops) zur Qualifizierung selbsthilferelevanter Zielgruppen in ganz NRW durchgeführt. Netzwerkdialoge und Fachberatung fördern u.a. das Entstehen quartiersnaher Angebote. FrühLInk wird exklusiv gefördert und begleitet von der Techniker Krankenkasse NRW.

FrühLInk II: Empowerment und Qualifizierung selbsthilferelevanter Zielgruppen auf Forschungsbasis (FrühLInk I) zur Förderung quartiersnaher Unterstützung und Inklusion in NRW.

Die Projektphase FrühLInk II wird vom 1.1.2016 bis zum 31.12.2017 in Trägerschaft des Landesverbands der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. und in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Münster e.V., der Alzheimer Gesellschaft StädteRegion Aachen e.V., der Alzheimer Gesellschaft Bochum e.V., Alzheimer-Gesellschaft Düsseldorf & Kreis Mettmann e.V. und der LWL-Klinik Münster durchgeführt.

FrühLInk I: Potenziale der Inklusion und quartiersnahen Unterstützung durch Selbsthilfe.

Die Projektphase FrühLInk I vom 1.11.2013 bis zum 31.10.2015 wurde in Trägerschaft der Alzheimer Gesellschaft Münster e.V. und in Kooperation mit dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. und der LWL-Klinik Münster durchgeführt.

 

Eckdaten zu Frühlink - Projektphase II

  • Einzugsgebiet: Nordrhein-Westfalen
  • Laufzeit: 1.1.2016 – 31.12.2017
  • Förderer: Techniker Krankenkasse NRW
  • Träger: Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW
  • Kooperationspartner: Alzheimer Gesellschaft Münster e.V. (Träger in Projektphase I), Alzheimer Gesellschaft Bochum, Alzheimer Gesellschaft StädteRegion Aachen, Alzheimer-Gesellschaft Düsseldorf & Kreis Mettmann e.V. und LWL-Klinik Münster
  • Projektleitung: Dr. phil. H. Elisabeth Philipp-Metzen, Gerontologin
  • Medizinische Projektberatung: Dr. med. Tilman Fey, LWL-Klinik Münster
  • Wissenschaftliche Beratung: Dr. Bernd Fischer, Universität Münster
  • Multidisziplinäres Team: Medizin, Soziale Arbeit, Pflege, Psychologie, Heilpädagogik, Gerontologie, Soziologie, Erziehungswissenschaft und Forschungsmethoden

 

Bitte sprechen Sie uns an

  • Möchten Sie Teilnehmer oder Veranstalter eines FrühInk-Workshops sein?
  • Hätten Sie gerne Informationen oder eine Fachberatung?
  • Haben Sie zum Projekt FrühLInk Fragen oder Anregungen?

Dann können Sie hier Kontakt zu uns aufnehmen.

Das Projekt FrühLInk wird exklusiv begleitet und gefördert von der Techniker Krankenkasse NRW.